Parken in der Schwanenstraße

Veröffentlicht am 02.08.2020 in Pressemitteilungen

Gemeinderatssitzung vom 27.07.2020

In der öffentlichen Sitzung von 27.07.2020 stand als ein Tagesordnungspunkt die Parksituation in der Schwanenstraße auf der Tagesordnung. Hierzu nimmt die Fraktion folgendermaßen Stellung:

Die abgestellten Anhänger,  PKWs, Wohnmobile stellen durch die Verengung des Gehweges als auch der Straße ein Gefahrenpotential dar. Dies ist auch deshalb problematisch, da durch die Schwanenstraße eine Buslinie des öffentlichen Nahverkehrs führt.  Die Fraktion begrüßt daher, dass in bezeichneten Abschnitten nur noch das das Parken von PKW erlaubt sein soll.

Allerdings stimmte die Fraktion der Beschlussvorlage der Verwaltung nicht zu. Diese sieht nämlich vor, dass von den PKW innerhalb eingezeichneter Markierungen Teile des Gehweges zum Parken mitbenutzt werden können.  Die Fraktion lehnt das Parken der PKW auf den Gehwegen ab, da hierdurch der Verkehr der schwächsten Verkehrsteilnehmer, nämlich der Fußgänger (und Kinder auf Rollern oder Fahrrädern) eingeschränkt wird. Diese Bevorzugung des Kfz-Verkehrs gegenüber Fußgängern innerorts halten wir für das falsche Signal. Eine Alternative dazu gäbe es durchaus: die versetzte Einzeichnung von Parkplätzen ausschließlich auf der Straße.

Ein Verkehrskonzept und ein Parkraummanagement für ganz Forst!

Nach wie vor wünscht die Fraktion ein Verkehrskonzept für ganz Forst, innerhalb dessen Punkte wie z.B.  Parken oder Geschwindigkeit einheitlich geregelt sind.

Ihre SPD-Gemeinderäte

Hermann Eiseler, Christian Holzer und Judith Thomsen

 

Neues von der Forster SPD

Besucher der SPD - heute

Besucher:147641
Heute:28
Online:1

SPD Gemeinderatsfraktion