19.03.2019 in Pressemitteilungen

Wechsel in der SPD-Fraktion - Judith Thomsen neue Gemeinderätin

 
Christian Holzer, Patrick Fischer, Judith Thomsen und Hermann Eiseler

Bei der vergangenen Gemeinderatsitzung wurde Patrick Fischer aus dem Gemeinderat verabschiedet. Neu vereidigt wurde Judith Thomsen. Patrick Fischer hatte aufgrund von vorliegen eines wichtigen Grundes (Fürsorge für die Familie) sein ausscheiden aus dem Gemeinderat beantragt. "Wir danken Patrick für sein Engagement in den vergangenen Jahren für die Gemeinde Forst und die Sozialdemokratie. Unserer neuen Fraktionskollegin Judith Thomsen wünschen wir zugleich alles Gute und viel Freude bei der Arbeit im Gemeinderat und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Forst", so der stellv. Fraktionsvorsitzende Christian Holzer.

10.03.2019 in Pressemitteilungen

Kampf dem Plastikmüll am Freitag, 22. März

 

Die Forster Sozialdemokratie wird am Freitag, 22. März, um 16.30 Uhr zwischen Forst und Bruchsal den Plastikmüll aufsammeln. "Jeden Tag wenn ich die Strecke von Forst nach Bruchsal mit dem Fahrrad fahre ärgere ich mich über den vielen Müll", so ein Genosse. Der SPD-Ortsverein hat sich deshalb dazu entschieden, eine Müllsammel-Aktion zu starten. "Im Spätjahr findet in Forst bereits die Gemarkungsputzaktion statt, bei der zahlreiche Vereine, Gruppierungen sowie Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen. Dadurch das im Frühjahr kein Laub den Müll bedeckt, kommt nun der Plastikmüll zum Vorschein. Zur "Frühjahrsputzaktion" sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Treffpunkt ist beim Kreisverkehr an den Baugebieten Hardlach und Zeilich.

10.03.2019 in Pressemitteilungen

Einladung zur Kreistagsveranstaltung "Solidarischer Aufbruch"

 

Kreis-SPD: Solidarischer Aufbruch für den Landkreis Karlsruhe

Sozialdemokraten fordern 365 € Jahresticket und Bezahlbaren Wohnraum

Die Listen für die Kreistagswahl am 26. Mai und das Kreistagswahlprogramm mit dem Titel „Solidarischer Aufbruch für den Landkreis Karlsruhe“ stehen. Über 100 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten werden für den Kreistag kandidieren und für einen solidarischen Landkreis kämpfen. „Die Kreis-SPD hat klare Werte und starke Ziele. Das werden wir die kommenden Wochen deutlich machen“, so der SPD-Kreisvorsitzende Christian Holzer. Im Kreistagswahlprogramm fordern die Sozialdemokraten mehr bezahlbaren Wohnraum z.B. durch die Gründung einer kreiseigenen Wohnungsbaugenossenschaft und einen leidenschaftlicheren Einsatz gegen Kinder- und Altersarmut. Durch die flächendeckende Einführung eines Kinder- und Seniorenpasses soll der Landkreis dabei zu einer solidarischen Region weiterentwickelt werden. Ebenso soll der Landkreis pestizidfrei werden und bis spätestens 2040 CO2 neutral sein.

„Wir wollen eine bezahlbare und ökologische Mobilität für ALLE Menschen, daher fordern wir ein 365€ Jahresticket für den ganzen KVV“, erläutert Holzer.

Ein weiteres Anliegen der Genossinnen und Genossen ist die Bildung. „Gebührenfreie Bildung heißt für uns Chancengleichheit. Daher werden wir uns Wahlkampf für das Volksbegehren gebührenfreie Kindertagesstätten stark machen“, ergänzen die Forster Kreistagskandidaten.

In den kommenden Wochen wird der SPD-Kreisverband Karlsruhe-Land gemeinsam mit Bürgermeistern, Kreisräten und Kreistagskandidaten bei sechs verschiedenen Veranstaltungen im Landkreis für die Ziele der Kreis-SPD werben und auf die Errungenschaften der Kreistagsfraktion in den vergangenen fünf Jahre zurückblicken. Am Donnerstag, den 21. März, 19 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich in die neue SPD-Räumlichkeit, Friedrichstr. 51, 76646 Bruchsal eingeladen, um sich über die Arbeit und Ziele der Sozialdemokratie im Kreis zu informieren.

„Wir haben als SPD im Kreistag Karlsruhe durch Anträge in den Bereichen Bildung, Soziales und Wohnen wichtige Entwicklungen angestoßen. Dies wollen und müssen wir intensivieren, um den Herausforderungen gerecht zu werden“, so der stellv. Vorsitzende der Kreistagsfraktion Gerd Rinck.

09.03.2019 in Pressemitteilungen

Unsere Mannschaft: 18x Leidenschaft für einen solidarischen und ökologischen Aufbruch in Forst

 

Stolz ist die Forster Sozialdemokratie auf die acht Frauen und zehn Männer, die am 26. Mai für den SPD-Ortsverein für den Gemeinderat kandidieren. „Wir haben eine wirklich vielfältige Liste für Forst aufgestellt. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir so viele junge Forster gewinnen konnten!“, erklärt der Ortsvereinsvorsitzende Christian Holzer.

Die Mitglieder des Ortsvereins wählten die Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen der offiziellen Nominierungsversammlung. Es wurden für die Gemeinderatswahl am 26. Mai nominiert:  

  1. Christian Holzer, Rechnungsamtsleiter
  2. Elke Krämer, Geschäftsführerin AWO
  3. Hermann Eiseler, Meister Rohrnetzbau  
  4. Judith Thomsen, Realschullehrerin
  5. Felix Leibold, staatl. geprüfter Lebensmitteltechniker            
  6. Jennifer Holzer, Leitung Finanz- und Rechnungswesen       
  7. Jonas Stricker, Steueranwärter          
  8. Uta Schmitz, Kinderpflegerin            
  9. Daniel Etzkorn, Haustechniker       
  10. Sonia Stamerra, Geschäftsführerin Freier Jugendhilfeträger     
  11. Peter Immesberger, Landestrainer 
  12. Ingrid Helmling, Kaufmännische Angestellte       
  13. Alexander Veith, M.A. Europäisches Verwaltungsmanagement       
  14. Janina Zindl, dipl. Musicaldarstellerin         
  15. Ralf Heckert, Anlagenführer            
  16. Mandy Martin, staatl.aner. Erzieherin          
  17. Azimet Sahverdi, Rentner
  18. Reinhard Maier, Gewerbelehrer im Ruhestand       

 

Die Mitglieder freuen sich über eine vielfältige Liste, auf der Frauen und Männer, Alt  und Jung,  Menschen aus den verschiedensten beruflichen Bereichen, Einheimische und Zugezogene sich bereit erklären, gemeinsam die Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Gemeinderat zu vertreten und Verantwortung zu übernehmen. „Wir wollen unsere Heimat weiterentwickeln, da die Zukunft nicht auf uns wartet. Als bisher kleinste Fraktion im Forster Gemeinderat haben wir in den zurückliegenden fünf Jahren die meisten Anträge gestellt, weil die Forster Sozialdemokratie fest entschlossen ist, Forst aktiv zu gestalten“, so Holzer abschließend. Für Forst kandidieren für den Kreistag Christian Holzer, Ulrike Böhrer-Leibold und Elke Krämer.

03.03.2019 in Pressemitteilungen

Antrag 04/2019 - Fußverkehrs-Checks 2019: Sichere Wege – sicheres Queren

 

Die SPD Fraktion beantrag dass die Gemeinde sich am Programm „Fußverkehrs-Checks 2019: Sichere Wege – sicheres Queren“ des Landes Baden-Württemberg bewirbt. Nähere Infos unter dem Link https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/fussverkehr/fussverkehrs-checks.

Die Fußverkehrs-Checks beginnen Anfang Mai 2019. Sie werden im Wesentlichen im Sommer und Herbst 2019 durchgeführt und bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Die Checks bieten der Gemeinde Forst die Chance, die systematische Förderung des Fußverkehrs zu vertiefen und gleichzeitig die Bürgerbeteiligung weiter zu stärken. Dabei wird die Gemeinde professionell durch ein Fachbüro unterstützt, das die Fußverkehrs-Checks vorbereitet, moderiert und auswertet. Oftmals haben es Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer*innen sowie Seniorinnen und Senioren mit Rollator in Forst schwer, die Gehwege anstandslos zu nutzen.

Mit den vom Landesverkehrsministerium finanzierten Fußverkehrs-Checks erhält die Gemeinde Forst einen Maßnahmenplan mit Prioritäten und Kostenplanung.

Die SPD Fraktion würde sich freuen, wenn die anderen Fraktionen den Antrag unterstützen würden, und auch Bürgermeister Killinger diese lärmarme und gesundheitsfördernde Verkehrsmittel „zu Fuß gehen“ unterstützen würde.

 

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion

                                                                                                                                                              

Hermann Eiseler                                             Christian Holzer                                                             

SPD-Fraktionsvorsitzender                                 stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender

                                                                      

Patrick Fischer                                                 Felix Leibold

01.03.2019 in Pressemitteilungen

Forster Sozialdemokraten haben Lust auf Zukunft und wollen einen solidarischen und ökologischen Aufbruch

 
v.l.: Christian Holzer, Reinhold Link, Ulrike Böhrer-Leibold, Sigrid Höfle und Elke Krämer
Die Forster Sozialdemokratie blickt zuversichtlich in die Zukunft. Grund dafür ist nicht nur der höchste Mitgliederstand seit über Jahren, sondern auch der Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre, den der Ortsverein Forst im Rahmen seiner Generalversammlung getätigt hat. In seinem Rechenschaftsbericht hob der Ortsvereinsvorsitzende Christian Holzer den großen Einsatz der Ortsvereinsmitglieder bei vielen gelungenen Veranstaltungen und Aktionen hervor: So wurde politische Arbeit in Form von Diskussionsabenden, Informationsveranstaltungen mit Referenten sowie Informationsständen geleistet. Darüber hinaus engagierte sich der Ortsverein vor Ort durch traditionelle Aktionen wie Frühlingscafe, Muttertagsaktion, Frauen-Treff, Beitrag zum Ferienprogramm und Teilnahme am Kerwe-Markt . Geselligkeit wurde im Rahmen von Festen und Ausflügen gepflegt. Über 60 Termine nahmen die Forster Genossen war.

Nach den Berichten des Vorsitzenden, des Kassierers und der Kassenprüferinnen wurde der Vorstand auf Antrag einstimmig entlastet. Die anschließende Wahl eines neuen Vorstandes ergab: Vorsitzender ist weiterhin Christian Holzer, ihm stehen als Stellvertreterinnen Elke Krämer und Jennifer Holzer neu zur Seite. Das Amt der Schriftführerin führt Judith Thomsen weiter, das des Kassierers Reinhard Maier. Mitgliederbeauftragte bleibt weiterhin Sigrid Höfle. Als Beisitzerinnen und Beisitzer fungieren Hermann Eiseler, Uta Schmitz, Jonas Stricker und Ingrid Helmling. Patrick Fischer, der auf eigenen Wunsch als Stellvertreter aus dem Vorstand ausscheidet, wurde von Christian Holzer Dank für seinen Einsatz im Ortsverein ausgesprochen. Für langjährige Mitgliedschaft in der Forster SPD wurden geehrt: Reinhold Link (40 Jahre), Sigrid Höfle und Ulrike Böhrer-Leibold (jeweils 25 Jahre).

In seiner Rede blickte Holzer aber nicht nur zurück, sondern gab auch einen Ausblick auf die kommenden Monate, die ganz im Zeichen der anstehenden Kommunal- und Europawahl stehen werden. Als wichtige Themen für Forst benannte er dabei: Gute Kinderbetreuung, bezahlbarer Wohnraum, umweltfreundliche Mobilität für alle, weiterer Ausbau von Umwelt- und Klimaschutz in der Gemeinde, Diskussion über die Gemeinde der Zukunft sowie Nutzung des Heidesees. Beim letzten Punkt positionierte er sich klar gegen eine Lösung, bei der durch einen Zaun das Gelände ab dem Kinderbecken und Rutschen zweitweise abgesperrt werden soll. Überspitz und mit ironischen Unterton sagte Holzer: „Es reicht, wenn Trump eine Mauer errichten möchte."

Neues von der Forster SPD

Besucher der SPD - heute

Besucher:147641
Heute:26
Online:1

SPD Gemeinderatsfraktion